Berner Titel8
Gästebuch

Ich leihe Dir einen Welpen . . .

Welpe1

„Ich werde Dir für eine Weile diesen Welpen leihen“. Sagte Gott.

„ Damit Du ihn liebst, während er lebt und damit Du um ihn trauerst,

wenn er gegangen ist.

Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,

oder vielleicht auch nur für zwei oder drei.

Aber wirst Du, bis ich ihn zurückrufe, für ihn sorgen?

Er wird Dich mit all seinem Charme erfreuen

Und sollte sein Aufenthalt auch noch so kurz sein,

wirst Du Dich immer an ihn erinnern,

auch in Deinem größten Kummer.

Ich kann Dir nicht versprechen, dass er bleiben wird,

weil alle von der Erden wieder zurückkehren.

Aber es gibt Dinge, die hier gelernt werden,

die dieser Welpe lernen soll.

Ich habe um die ganze Welt geschaut, um einen geeigneten Lehrer zu finden.

Und von allem Volk, das sich auf Erden tummelt, habe ich Dich gewählt.

Nun, wirst Du ihm all Deine Liebe geben,

nicht das Unvermeidliche scheuen,

noch mich hassen, wenn ich komme, um ihn zurück zu holen?

Ich liebte es, wenn sie sagten: „ Mein Gott, Dein Wille geschehe!“

Trotz all der Freude, die dieser Welpe Dir bringen wird,

gehst Du das Risiko von großem Schmerz ein.

Wirst Du Ihm mit Zärtlichkeit aufnehmen,

wirst Du ihn lieben, während Du darfst

und für das Glück, dass Du kennen lernen wirst,

für immer dankbar sein?

Aber sollte ich ihn viel früher zurückrufen, als Du rechnest,

trage tapfer den bitteren Schmerz, der kommt

und versuche zu verstehen.

Erinnere Dich daran, als Du ihn mit Deiner Liebe umhegen konntest,

halte jeden Moment Eures vertrauten Bandes fest und sei sicher:

Er liebte Dich auch.

zurück