Berner Titel8
Gästebuch

! ! ! WICHTIG ! ! !

Vor dem Welpenkauf

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, einen RASSEHUND eines seriösen Züchters zu sich zu nehmen, achten Sie bitte darauf, dass von beiden Elterntieren vollständige Ahnentafeln, d.h. Vater, Mutter, Großeltern und Urgroßeltern aufgeführt sind.

Die Ahnentafeln können auch in Kopie vorhanden sein.

Hierbei ist es wichtig, dass die Ahnentafel des Welpen bei der späteren Übergabe mit denen der Elterntiere übereinstimmt.

Jeder gute und verantwortungsbewusste Züchter wird Ihnen diese gerne und mit Stolz vorlegen, denn nur wenn beiderseits Eltern, Großeltern und Urgroßeltern bekannt sind, kann er Ihnen verlässliche Auskünfte über die Wesensfestigkeit und den Gesundheitszustand erteilen und seinen Welpen als RASSEHUND bezeichnen .

Leider kommt es immer wieder vor, dass Mischlinge als Rassehunde angeboten werden, da sie äußerlich nicht immer von reinrassigen Tieren zu unterscheiden sind.

Einige Vereine und Züchter brüsten sich damit, dass nur gesunde wesensfeste und HD freie Welpen mit Papieren gezüchtet werden sollen.

In der Ahnentafel sind dann aber oft nur die Daten eines Elternteils eingetragen, da die Ahnen des anderen Elternteils gar nicht bekannt sind.

Und diese Welpen werden für teures Geld verkauft.

Also, ein Hund ohne Ahnentafel ( Mischling ) wird angekört (weil er äußerlich aussieht wie ein Rassehund)und somit bekommt der Hund (Mischling) eine leere Ahnentafel, da ja, wie gesagt die Ahnen nicht bekannt sind.

Mit diesem Hund ( Mischling ) wird dann gezüchtet

WIE WILL MAN DA RÜCKSCHLÜSSE AUF DIE GESUNDHEIT ODER DAS WESEN DES WELPEN ZIEHEN; WENN NUR EIN ELTERNTEIL BEKANNT IST

zurück